Ratgeber für einen ergonomischen Arbeitsplatz

27.08.2015 13:10

Swopper_Muvmann

Ob Swopper, Stehtisch oder ein ergonomischer Bürostuhl, viele durchgeführte Studien belegen, dass bewegungsreiches bzw. aktives Sitzen gesund für uns ist. Starres Sitzen verursacht hingegen schon in jungen Jahren unterschiedliche Beschwerden am Bewegungsapparat.

 

Für die Abhaltung kurzer Meetings, empfiehlt sich zum Beispiel ein Steharbeitsplatz bzw. ein Stehtisch, der sich je nach Bedarf auf die passende Höhe elektrisch einstellen lässt und die Arbeit um ein Vielfaches angenehmer gestaltet. Wer sich für die Einrichtung seines Arbeitsplatzes nach ergonomischen Maßstäben entscheidet, muss in der Regel einige Veränderungen organisatorischer Art vornehmen.

In diesem Zusammenhang ist es unter anderem ratsam, den Drucker in Strecknähe aufzustellen, wodurch sich automatisch beim Druck von Dokumenten die Möglichkeit ergibt, sich lang machen zu müssen. Ist ein Fax-Gerät vorhanden, lohnt es sich, dieses ein paar Meter entfernt zu positionieren, sodass über den Tag hinweg der eine oder andere Laufweg anfällt. Ein Headset bietet zudem während eines Telefonats die Möglichkeit, aufzustehen und sich ein wenig frei im Büro zu bewegen.

All jene, die dennoch bei ihrer Arbeit häufig und lange sitzen müssen, sollten über die Anschaffung eines ergonomischen Bürostuhls, wie zum Beispiel einen Swopper, nachdenken. Dessen vertikale Schwingungen sorgen für eine elastische Bandscheibe sowie einen permanent aktiven Bewegungsablauf. Gleichzeitig verursacht diese Art von Bürostuhl eine leichte Anspannung der Rückenmuskulatur und trainiert diese somit.