Sitzen oder stehen? - Sitzen UND stehen!

25.02.2019 11:08

stehen_und_sitzen

Der Mensch ist durch seine Entwicklungsgeschichte für viel Bewegung prädestiniert. Heutige Tätigkeiten - allen voran Büroarbeit - stehen dem diametral entgegen. Acht oder mehr Stunden pro Tag am Schreibtisch sitzen, ist erwiesenermaßen schlecht für die Gesundheit und kann zu zahlreichen Zivilisationskrankheiten führen.

Eine viel diskutierte Frage

Wenn es darum geht, ob Sitzen oder Stehen bei der Büroarbeit gesünder ist, scheiden sich die Geister. Für die einen ist "Sitzen das neue Rauchen", denn es kann neben Verspannungen und Schmerzen im gesamten Rückenbereich nach Aussagen einiger Forscher auch zu Bluthochdruck, Arteriosklerosen oder Diabetes beitragen. Andere Experten warnen vor zu langem Stehen. Dies belastet das Hüftgelenk, begünstigt Blutstau in den Gefäßen und eventuell Venenerkrankungen wie Thrombosen oder Krampfadern.

"Steh-Sitz-Dynamik" und viel Bewegung

Auf Dauer ist jede Art von andauernder Zwangshaltung schädlich. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAUA) empfiehlt deshalb eine "Steh-Sitz-Dynamik" im Büro und insgesamt viel Bewegung. Für die eigentliche Arbeit sollten ein orthopädischer Bürostuhl, ein Stehstuhl wie der muvman von aeris und ein Stehtisch/-pult oder ein höhenverstellbarer Schreibtisch genutzt werden. Mehr Bewegung kann man sich verschaffen, wenn Kaffeemaschine und Drucker möglichst weit weg vom Arbeitsplatz stehen, wenn man Kollegen kurz besucht statt sie anzurufen und die Treppe statt den Aufzug nimmt.

Der ständige Wechsel erhöht die Produktivität

In verschiedenen Studien wurde die Wirkung von abwechselndem Sitzen und Stehen auf die Leistungsfähigkeit untersucht. Probanden sagten aus, dass sie sich wacher fühlten und mehr Energie hätten. Zudem seien Arbeitsgedächtnis und geistige Fähigkeiten gestiegen. Eine Untersuchung mit übergewichtigen Büroangestellten ergab, dass durch den Wechsel der Blutdruck und der Cholesterinspiegel sanken.

Gute ergonomische Büromöbel sind angesagt

Zahlreiche Hersteller von Büromöbeln führen ein breites Sortiment an ergonomisch hochwertigen Büromöbeln. Für die sitzende Tätigkeit ist der Stuhl entscheidend. Er sollte die natürlichen Bewegungen des Menschen bei der Arbeit mitmachen - wie etwa der swopper mit Zubehör von aeris - und für eine gute Blutzirkulation sorgen, um Verspannungen, Rücken- und Gelenkschmerzen auch an langen Arbeitstagen zu verhindern. Stehtische und Stehpulte müssen beliebig höhenverstellbar sein. Ein Fußring, auf den man abwechselnd ein Bein aufstützen kann, etwa bei der Serie rolls von officeplus, sorgt für unterschiedliche Körperhaltung beim Stehen.